Das Kloster von Agathonos

Share: 
360 Grad Fotos: 


Kategorie: 
Religion
Allgemeine beschreibung: 

In einer zauberhaften Umgebung auf dem Weg nach Lychno und in der Nähe von Ypati trifft man das Agathonos Kloster auf 553m Höhe auf der Berglehne des Bergs Iti. Gebildet im 14.-15. Jahrhundert ist es bezeichnendes Vorbild byzantinischen Kunststils. Die mündliche Überlieferung berichtet, dass das alte Kloster, wo Selig Agathonas ein asketisches Leben führte und das an der Grenzen der benachbarten Dörfer Lychno und Kastania lag, senkte sich und das Bild der Muttergottes verschwand sich, um sich in einer lichtumflossenen Höhle zu befinden und dort, in der Nähe seiner heutigen Lage, baute Selig Agathonas das Kloster im 14. bis 15. Jahrhundert. Auch heute reden die Bewohner der umliegenden Dörfer und besonders die des naheliegendes Lychno von der Existenz eines Klosters in den "alten Zeiten" im nördwestlichen Teil des Dorfes in naheliegender Stelle, das "Altkloster" genannt wird. In diesem Kloster führte, immer laut der Überlieferung, Selig Agathonas, unbekannt wann, ein asketisches Leben. Das Kloster wurde nach dem Tod von Selig Agathonas von den Mönchen Agathonos Kloster benannt. Das Agathonoskloster folgte die Zerstörungen von den gelegentlich Angreifern des Gebiets von Ypati und erlitt auch Katastrophen, mit der wichtigsten im Jahre 1822 von Dramalis, der den Hochaltar des Agathonos Klosters verbrannte. Am Kloster werden viele wertvolle Zimelien und Reliquien aufbewahrt. Die heiligen Zimelien, die noch heute im Klostermuseum zu finden sind, sind zahlreich und interessant. Dutzende von Kreuzen, heilige Werkzeuge, Monstranzen, Requilien, Heiligenbilder, Priestergewänder, Koden, Bücher wurden von den Kirchen und den zerfallenen Klöstern des Gebiets vom Propst Germano Dimako und auf diese Weise wurden sie von den illegalen Antiquitätenhändlern gerettet. Das älteste Buch der Bibliothek ist eine Schrift von Justin, Philosoph und Marterer, von 1551. Es ist eine Spende des Bischofs von Zitouni, Filotheo an das Kloster. In vielen liturgischen Büchern des Klosters gibt es interessante Erinnerungen von Propsten und Mönchen, die eine groβe historische Bedeutung für das Leben des Klosters und der umliegenden Dörfer haben. Das Angebot des Klosters in den Revolutionsjahren von 1821 war sehr groβ. Für den Erfolg des Kampfes stellte es seine eigene Mönche bereit, die mit den Kämpfern des von Patratziki Häuptling Mitso Kontogianni Waffenbruder wurden. Am Kloster wurden regelmäβig seit Jahrzehnten Sammlungen stattgefunden. Propst des Klosters war der Archimandrit Germanos Dimakos, der berühmte Kämpfer des Nationalwiderstands, der "Ungeduldig-Priester", der enge Mitarbeiter von Aris Velouhiotis. Im Raum des Klosters, aber auch in der weiteren Umgebung hat der Besucher heutzutage die Freude, nicht nur die Natur zu genieβen, sondern auch das religiöses Gefühl intensiv zu erleben und sich die Bemühung zu fühlen, die im Laufe der Zeit unternommen wurde, um den Schutz und die Erhaltung des Nationalbewusstseins. Der Besucher hat auch die Gelegenheit, die einzigartige Biotop mit den Pfauen, den Fasanen, den Rebhühner, den Enten und verschiedenen anderen Vogelarten zu bewundern. Er hat das Vergnügen, Rehe, Fasane, Rebhühner und Wildschafe in einem geeigneten Raum von etwa 1200 Hektar zu sehen, der das Tierhaus des Klosters ist. Er hat auch die Möglichkeit, das Naturkundemuseum zu besichtigen, in dessen Hallen die wichtigsten Arten der Flora und Fauna des Nationalparks von Iti ausgestellt werden. Zeitweise funktionierten verschiedene Schulen im Kloster, priesterliche, landwirtschaftliche und forstliche. Heute ist Zucht wilder Tiere und Naturkundemuseum von Iti (1953). Es feiert am 6. und 15. August.

Historische Beschreibung-Flashback: 
-
Zeitraum: 
Ottomanära, Neuere moderne Griechenland
Boundaries: 
Gemeinde von Lamia - Munizipaler Abschnitt von Ypati, Lokale Gemeinschaft von Ypati
Richtungen: 

Es ist an den Füβen des Bergs Iti auf 553 m Höhe und 7 km westlich von Ypati gebaut. Wir haben die Möglichkeit, 2 Strecken mit Loutra Ypatis als Ausgangspunkt zu folgen. Im ersten Fall folgen wir die Strecke Loutra Ypatis-Argyrochori-Ypati-Kapnochori. Im zweiten Fall folgen wir die Strecke Loutra Ypatis-Ladikou-Vassilika-Syka.

Transport: 
Intercity-Bus, Auto, Taxi
Parken: 
Ein Parkplatz ist in der Nähe des Museumseingangs verfügbar.
Őffnungszeiten: 
Von Sonnenaufgang bis Sonneuntergang
Aufsichtsträger: 
24. Byzantinische Altertümer
Allgemeine Informationen: 
Telefon: 22310 - 95218
Bereich: 
Ypati
für Behinderten: 
Ja
Kosten: 
Eintritt frei
Etiketten: 
Kirche

Siehe den Punkt auf der Karte: